1.Sptg. SOL USC vs. Roter Stern 1:3 (0:2)

on

USC verliert 1. Heimspiel der Saison in der SOL !

Heute war es nun endlich soweit und der USC hatte seinen ersten Auftritt in der Stadtoberliga.

Hierzu empfing man den Tabellen 4. der Vorsaison, der sich auch in dieser Saison sehr große Ziele auf die Fahne geschrieben hatte.

Zu diesem Spiel fanden sich auch jede Menge Zuschauer ein, die meisten aus dem Gästeblock, doch leider hatte man sich beim USC nicht richtig abgestimmt, oder der Kassierer war krank, denn Eintritt wurde nicht kassiert und somit sind dem Verein wichtige Einnahmen durch die Lappen gegangen!

Mit dem ersten Spiel kamen auch beim USC wieder mal akute Personalprobleme zum Vorschein.

Somit konnte man auf jede Menge Stammspieler nicht zurückgreifen, die sich zurzeit in den Semesterferien, im Urlaub oder auf der Verletztenliste befinden.

Dennoch bekam man 14 Spieler auf´s Papier, die sich der ersten Aufgabe in der Stadtoberliga stellen wollten.

Unter ihnen befanden sich auch zwei Spieler von unserer Kleinfeldmannschaft, bei denen wir uns für ihre Bereitschaft ganz herzlich bedanken wollen.

Das Trainerkollektiv musste sich eine Weile beraten, da man durch das Fehlen vieler, einige Positionen neu besetzen musste.
Man kam zu folgender Startelf:

TW: Holger

Abwehr: Andy, Gregor, Konstantin, Micha

Mittelfeld: Lionel, Torsten, Jonas, Francois

Sturm: Benedict (70. Dennis ) und Christian S. ( 75. Omid )

Wechselspieler Marko kam nicht zum Einsatz, trotzdem danke Marko, dass Du Dich zur Verfügung gestellt hast.

Spieltelegramm:
0:1 RSS ( 44. Minute )
0:2 RSS ( 45.+3 Minute ) Strafstoß
0:3 RSS ( 87. Minute )
1:3 Jonas ( 90. +1 Minute )

Zum Spiel

Um punkt 15.00 Uhr war es dann soweit, der USC startet das Unternehmen Stadtoberliga.
Am Anfang der Partie, versuchten die Gäste uns gleich mächtig unter Druck zu setzen und unsere Jungs schien das ein wenig zu beeindrucken.

Viel zu ängstlich ging man in die Zweikämpfe und eroberte man den Ball, war man viel zu unkonzentriert bei den Abspielen und verlor diesen viel zu schnell wieder.

Die Sterne erspielten sich dabei schon die ersten Chancen, doch im Abschluss scheiterten sie an unserer Verteidigung, TW oder auch oft an sich selbst.

Es dauerte schon so knapp 10 Minuten, bis unsere Jungs auch vom Kopf her begriffen hatten, dass der Gegner nur die Sterne aus Sudenburg waren und man keinen Landesklassenvertreter vor der Brust hatte.

So langsam nahm man auch richtig aktiv am Spiel Teil und konnte in der 15. Minute, mit einem super Angriff den Gästen zeigen, dass auch wir den Aufstieg nicht geschenkt bekommen haben.

Francois bekommt den Ball links außen, spielt Christian an, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzt, auf die Grundlinie geht und dann einen gezielten Pass in den Rückraum auf Jonas spielt.
Jonas bekommt den Ball und sein Schuss verfehlt das Tor nur knapp.

Der USC setzte damit ein erstes Achtungszeichen und zeigte wie es gehen könnte, den selbsternannten Ligafavoriten ein Bein zu stellen.

Die Gäste versuchten viel über ihren starken rechten Mittelfeldspieler, der unserer Abwehr vor einige Probleme stellte, doch am Ende konnte der Gast aus diesen Vorstößen keinen Nutzen schlagen.

Der USC spielte nun gut mit, wir erarbeiteten uns ein paar Chancen, die wir aber auch nicht nutzen konnten.


Somit war es teilweise ein ausgeglichenes Spiel, wo zwar der Gast immer etwas druckvoller versuchte seine Angriffe vorzutragen, doch am Ende auch die Null auf ihrer Habenseite stand.



Wo man sich eigentlich schon mit den 0:0 zur Halbzeit angefreundet hatte, überschlugen sich plötzlich die Ereignisse.

In der 43. Minute, waren die Gäste an der Mittellinie im Ballbesitz, der ballführende Spieler der Sterne wird von Lionel angegriffen und Lio erobert sich den Ball ohne den Gegenspieler zu berühren.
Dem Sterne Spieler schien der Ballverlust so geschmerzt zu haben, das er zu Boden ging und schrie!
Man war geneigt die 911 anzurufen, denn es gab ja schon in der Vergangenheit Verletzungen aus dem heiteren Himmel heraus.
Der Schiedsrichter war auch sehr beeindruckt von dieser Aktion, so dass er Lionel gleich erst einmal Gelb zeigte und dann auch noch auf Freistoß für die Gäste entschied.

Der Spieler der Sterne konnte nach der Entscheidung Gott sei Dank auch wieder weiter spielen, so das die Entscheidung die Notrufnummer nicht zu wählen doch die Richtige war, man gut !

Die Spieler vom USC fassungslos über diese Entscheidung und dadurch auch sehr unkonzentriert.

Der „ berechtigte „ Freistoß wurde in den Strafraum geschlagen, wo der ungedeckte Stürmer der Sterne den Ball bekam und sich die Ecke aussuchen konnte.0:1 für die Gäste !

Sekunden später ein erneuter Angriff der Gäste, der Ball kommt in den Strafraum und Konstantin ist schneller als der herannahende Stürmer der Sterne am Ball, schlägt den Ball weg, der Sternestürmer will ihn daran hindern und trifft dabei unseren Verteidiger, der sich daraufhin erst einmal vom Platz tragen lassen musste.

Eigentlich ein klare Sache, dazu braucht man keinen Videobeweis, dass es da nur einen Freistoß für die Gastgeber geben kann.

Tja, nicht immer, man kann auch Strafstoß geben wenn man will und so war es dann auch der Schiedsrichter entschied sich halt so.

Der „ berechtigte „ Strafstoß wurde als letzte Aktion der ersten Halbzeit auch noch verwandelt und somit führten die Gäste plötzlich und unerwartet 0:2 !

Ja Jungs, dazu kann ich nur sagen, willkommen in der Stadtoberliga, auch hier ist der Schiedsrichter Gott !!!!!

In der Halbzeit versuchte man unsere Jungs noch mal aufzubauen, denn so schlecht hatte man sich bis zu den Gegentoren nicht verkauft.
Aus dem Spiel heraus gelang dem Gegner kein Treffer, nun müsse man nur noch ein wenig mehr für das eigene Spiel machen.

Die zweite Hälfte begann und zunächst blieb es so wie die 1. Hälfte aufgehört hatte.
Man hielt gut gegen und versuchte eigene Akzente zu setzen.



Aus unerklärlichen Gründen geriet der USC ab der 60. Minute völlig außer Kontrolle.

Es klappte so gut wie nichts mehr, was aber nicht mit einer eventuellen Schlagzahlerhöhung der Gäste zu tun hatte, sondern ganz allein von unseren Jungs vom USC ausging.

Es fing bei den Abstößen und Abschlägen vom Tor an, wo der Ball immer dahin gespielt wurde wo sich kein Spieler vom USC befand, die Abwehr spielte ebenfalls ständig den Ball in die Füße der Gegner, hatte mal das Mittelfeld den Ball, fanden auch diese Angriffsbemühungen durch Fehlpässe ein jähes Ende.



In dieser Phase legte man den Gästen in Minutentakt selbst die Chancen auf und wir können von Glück sagen, dass die Gäste diese Geschenke einfach nicht annehmen wollten.

In dieser Phase muss man auch klar sagen das der 0:2 Rückstand sehr, sehr, schmeichelhaft war und das man mit solchem Auftritt den man da nun anbot, das gesteckte Saisonziel nie im Leben erreichen wird.

Man bettelte förmlich nach dem 0:3, doch die Sterne waren mit der Flut der ihnen plötzlich gebotenen Chancen wahrscheinlich überfordert oder hatten sie nur Mitleid und wollten dem USC ein Debakel ersparen, na dann sagen wir mal auf diesem Weg Dankeschön!

Dennoch sollte das 0:3 noch fallen, aber auch diesen Treffer hätte man nicht geben dürfen.

Nach einer wieder selbst eingeleiteten Chance für die Sterne bekommt man zunächst den Ball nicht aus der Gefahrenzone, auch wo der Stürmer der Sterne im Strafraum erneut einen Strafstoß erzwingen wollte, wurde nach kurzer Rücksprache mit Köln ( Videobeweismäßig ) nicht als Foulspiel erkannt und so konnte das gestochere weiter gehen.

Weil man nicht ins Netz, sonder immer wieder ein Verteidigerbein traf, wurde zwei USC – Verteidiger erstmal umgestoßen, damit man nun doch irgendwie den Ball über die Linie drücken konnte und so gelang es den Sternen auch in der 87. Minute.

Der Linienrichter erkannte das Foulspiel und hob die Fahne, der Schiedsrichter entschied auf Tor.

Das Spiel ging weiter und nun dachten sich einige der USC – Spieler, na das können wir doch auch.

Jonas bekommt dem Ball im Strafraum, höhe Grundlinie hebt er den Ball auf den langen Pfosten, dort setzt sich Francois durch und spielt den Ball flach durch den 5 Meterraum.

Dort stochert Jonas den Ball über die Linie und ist dabei auch nicht allzu sanft mit seinem Gegenspieler umgegangen, so dass man auch dieses Tor nicht unbedingt hätte geben dürfen.

Tja, so ist das in der Stadtoberliga, da laufen die Uhren manchmal anders rum ! 🙂

Kurz danach war das Spiel dann auch aus und nach dem Auftritt unserer Jungs in der zweiten Hälfte, geht der Sieg für die Sterne mehr als in Ordnung.

Fazit:

Wie ich es Euch schon im Vorfeld gesagt habe, diese Liga ist ein anderes Pflaster und ich hoffe dass es nun auch der letzte Zweifler mitbekommen hat, dass es an dem ist.

Nicht das die Gegner unbedingt stärker sind, doch es wird mit viel mehr Körpereinsatz gespielt, es wird auch viel mehr ausgeteilt und man kann viel, viel weniger einstecken.

Es wird viel mehr der Schiedsrichter angegangen um ihn einzuschüchtern, es wird viel mehr mit Tricks gearbeitet um ihn zu täuschen und so werden noch einige Spiele nicht auf dem Feld sondern auf einer anderen Art und Weise entschieden.

Um auch solche Spiele und Situationen gut überstehen zu können, muss man sich darauf besinnen was man auf dem Feld kann, denn nur dann, wenn alle an einem Strang ziehen, sich nicht um andere Dinge kümmern, sondern das Team funktionieren, können solche Spiele auch anders enden.

Bei uns funktionierte heute besonders in der zweite Hälfte, weder das Besinnen, noch der Strang, aber dafür das um andere Dinge kümmern!

Somit funktioniert das mit dem Team und der 11 Freunde nicht, logische Konsequenz,

Erstes Spiel, erste verdiente Niederlage !

Und nun hofft nicht, dass es viel leichter werden wird, oder schiebt es nur auf die Personalausfälle !

In diesem Sinne noch schönes WE !!!

PS.
Danke an Marko für die tollen Bilder !!!!

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Philipp sagt:

    Ich denke man kann den Bericht so stehen lassen. Zu den entscheidenden Szenen des Spiels, kann man unterschiedliche Auffassungen haben.

    Das Foulspiel vor dem 0:1 ist für mich pfeifenswert aber nicht gelbwürdig.

    Bei der Elfmeterentscheidung kann man nur zu dem Ergebnis kommen, dass es eine Fehlentscheidung war.

    Vorm 0:3 muss es aus meiner Sicht einen Elfmeter geben, ob dann durch die Sterne gefoult wurde, konnte ich nicht sehen. Beim Torabschluss waren gefühlt 14 Mann im Strafraum, von denen 5 Mann am Boden lagen.

    Fazit:
    Der USC war ein sehr angenehmer Gastgeber und ich wünsche euch, dass ihr schnell punktet, um eure Ziele zu erreichen.

    Gute Besserung an die angeschlagenen Spieler und bis zur Rückrunde.

    Gruß Phips

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.