8. Sptg. SOL USC vs. Post SV 2:2 (1:1)

on

Der USC heiß bis zur letzten Spielminute und sichert sich in der Nachspielzeit noch den verdienten Punkt !

Nach dem man sich in der letzten Woche, im Pokal super gegen den Tabellenführer der Landesklasse verkauft hatte, dennoch mit erhobenen Hauptes ausgeschieden ist, stand heute wieder ein Ligaspiel auf dem Programm.

Der USC empfing heute, mit dem Post SV einen echten Kracher, denn die Jungs von Post SV haben das Potenzial um den Aufstieg mit zuspielen.

In diesem Derby, war von der Papierform her die Favoritenrolle klar bei den Gästen, zumal es so schien, als hätten sie sich in der Pokalrunde gegen Olvenstedt II mit 15:0 richtig warm geschossen.

Aber auch diese Partie muss erst einmal gespielt werden und der USC wollte nach dem letzten Heimspielpunkt gegen BSV 79 alles daran setzen, den heutigen Gästen es so schwer wie möglich zu machen.

Und schon sind wir in der Spalte wo ich über das Personal sprechen muss.
Tja heute mussten wir auf die komplette Innenverteidigung verzichten und auch so meldete sich noch der Eine oder Andere krank.

Überglücklich konnte aber der Trainer vom USC noch 12 Mann auftreiben, die gewillt waren dem Post SV die Stirn zu bieten.

Vielen Dank Christian W., das Du Dir heute noch mal Zeit genommen hast und uns nochmals mit Deinem kämpferischen und spielerischen Einsatz unterstützen konntest.
Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass Du auch in Jena Deinen Stammplatz erkämpfen kannst. Viel Glück !

Auch Kevin durfte heute nach seiner Rotsperre wieder das Trikot des USC´s überstreifen.

Nach Absprache mit dem heutigen Kapitän, veröffentlichte der Trainer folgende Aufstellung.

TW: Holger (1)

Abwehr: Manni (2), Micha (15), Christian W. (9), Andy (4)

Mittelfeld: Lio (7)[63. Christian R.(6)], Philipp (3), André W. (5), Tim (11)

Sturm: Markus (8), Kevin (10)


Spieltelegramm:

0:1 Post / 13. Minute
1:1 Tim / 16. Minute ( A – Fichti / Kevin )
1:2 Post / 71. Minute
2:2 Micha / 90+2. Minute ( A – Christian W.)

Zum Spiel

Gleich zum Beginn des Spiels wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht und machten mächtig Druck, trafen aber dabei auf eine sehr gut eingestellte USC – Truppe, die sich dieser ersten Phase recht gut zu verkaufen wusste.

Man machte es sehr eng und den Gästen blieb meistens nicht viel mehr über, als es mit langen Bällen in die Spitze zu versuchen.
Die ersten dieser Bälle, waren verhältnismäßig ungenau und lernten uns noch nicht das fürchten.

An unserem eigenen Spielaufbau hatten wir noch ein wenig zu basteln, denn wir gaben die super erkämpften Bälle in der Rückwärtsbewegung, dann in der Vorwärts oftmals viel zu leicht wieder her.

Immer wieder verloren wir viel zu schnell die Bälle, weil die Justierung beim Passspiel noch nicht stimmte und machten uns durch diese Fehlabspiele das Leben selbst schwer.

Dem Gegner spielte das genau in die Karten, denn durch diese leicht verdienten Bälle, konnten sie sich Phasenweise in unserer Hälfte einnisten.

In der 13. Minute dann wieder solch ein langer Pass in die Spitze von Post, unsere Verteidigung kann diesmal den Ball nicht klären und somit hat der Spieler von Post frei Bahn auf unser Tor, guckt sich eine Ecke aus, schiebt ein und lässt dabei unseren TW keine Chance.

Schade so lange hat alles geklappt, doch Post nutzt die sich bietende erste Großchance aus und geht somit recht früh mit 0:1 in Führung.

Ja, wenn man in die Gesichter der USC – Spieler schaute, konnte man sich schon denken was sich gerade in den Köpfen abspielte.
Nicht schon wieder, das mittlerweile bekannte Szenario!

Das Spiel ging weiter und der USC nun etwas mehr bemüht, was für den eigenen Spielaufbau zu tun und siehe da es lief gleich etwas besser.

In der 16. Minute ein Spielzug vom USC, den man besser kaum vortragen kann.
Kevin erobert sich den Ball im linken Mittelfeld fast an der Mittellinie, spielt einen langen Diagonalpass auf den ganz recht sprintenden Fichti, der nimmt den Ball mit, geht in den Strafraum und flankte den Ball vor das Tor.
Kevin verlängert den Ball per Kopf auf Tim und der haut den Ball aus Nahdistanz mit Lichtgeschwindigkeit in die Maschen.

Der USC tobte vor Freude und egalisierte damit den Spielstand. 1:1 !

Ja, wenn man immer so konsequent einen Spielzug ausspielen würde, dann wären die Jungs vom USC, nicht im Keller der Liga.

Na dass das dem Gast nicht schmeckte war klar und sie versuchte sofort energischer an der erneuten Führung zu arbeiten.

Der Gast war spielerisch stark, rammelte sich aber immer wieder an unsere Defensive fest und konnte sich somit keine großartigen Großchancen erarbeiten.

Mit dem Glück im Bunde standen wir aber in der 31. Minute, als ein Spieler von Post mal aus Verzweiflung aus der zweiten Reihe abschloss und Holger den Ball zu spät sah.

Der Ball landete an unserem Pfosten und wir überstanden diese Situation unbeschadet.

Leider schlichen sich wieder sehr viele Fehlpässe in unserem Team ein, so dass wir uns selbst der Chancen beraubten.

Dennoch, der eine oder andere Ball rutschte durch, so dass wir auch nicht ganz Chancenlos waren, doch auch wir konnten daraus nichts Zählbares erzielen.

Kurz vor der Pause versuchte Post noch mal die Gunst der Stunde zu nutzen und erarbeiteten sich schon ganz gute Chancen, doch immer wieder konnten unsere Jungs diese Chancen, wenn auch im letzten Moment, zu Nichte machen.

Unsere Defensivarbeit der gesamten Mannschaft war heute lobenswert und genau dieser guten Leistung hatten wir es zu verdanken, dass wir mit diesen 1:1 in die Pause gingen.

Unsere Jungs nutzten diese Pause um ein wenig zu relaxen, denn bei diesem schönen warmen Oktobernachmittag warteten noch weiter 45 Minuten auf uns.

Die zweite Halbzeit begann und auch diesmal war es Post die druckvoll versuchten die Führung erneut zu erzielen, doch unsere Jungs standen sicher und ließen vorerst nichts zu.

Diesmal wurde es aber ein etwas offener Schlagabtausch, denn auch der USC wollte in dieser Halbzeit viel mehr für das eigene Offensivspiel tun.

Man spielte nun oft über unsere schnellen außen, die heute so einige Meter hinlegten, doch auch Post stand in der Defensive sehr gut und auch sie ließen nichts zu.

In der 58. Minute dann für uns ein Eckball, den in den Strafraum gebrachten Ball bekommt Lio super mit dem Kopf, doch der Ball landet nicht im Tor sondern am Pfosten!

Schade, das wäre es noch gewesen, wenn wir das Spiel komplett gedreht hätten.

In der 63. Minute dann unser einziger Wechsel, Lionel verließ den Platz und für ihn betrat Christian R. den Rasen.


Und weiter ging das gewohnte Spiel und noch hielten beide Abwehrreihen.

Doch in der 71. Minuten geschah das was nicht passieren darf, im Mittelfeld verlieren wir den Ball, ( ob nun durch ein Foulspiel oder nicht ), sind absolut ungeordnet und die Gäste zeigen wozu sie im Stande sind.
Durch das sehr schnelle Umschaltspiel, die genauen Zuspiele der Gäste bei diesem Spielzug, ließ uns keine Chance der Abwehr, plötzlich steht wieder ein Gästespieler in unserem Strafraum und nutzt diese Chance gnadenlos aus.

Als faire Sportsmann, muss man neidlos anerkennen, dass das ein geiler Spielzug war und Post hatte es geschafft, die erneute Führung, 1:2 !

Unser Kapitän macht in der Situation das einzig Richtige und stachelt unsere Jungs noch mal, denn Zeit war noch genug um erneut den Ausgleich zu erzielen.

Unsere Jungs versuchten nun noch mal alles, doch zu einer Großchance wollte es einfach nicht so recht kommen.



Mit zunehmender Zeit hielt es auch den einen oder anderen Verteidiger nicht mehr hinten und wir lockerten unsere Defensive ein wenig auf.

Eigentlich sehr gefährlich gegen diese Truppe, doch immer wieder konnten unsere verbliebenen Abwehrspezialisten den Gegner den Zahn ziehen, von wegen den Sack zu machen.

Der Schiedsrichter zeigte noch 3 Minuten an und der USC mit dem Mut der Verzweiflung machte mächtig Druck.

In der 92. Spielminute dann der Lohn für die heute wieder wacker kämpfenden UHSK ler.

Unsere Jungs greifen über rechts an und verlieren den Ball, der Postspieler schlägt den Ball einfach nur aus seiner Hälfte raus um Zeit zu gewinnen, der Ball landet bei Christian W. und er bringt den Ball noch mal in Richtung Strafraum.
Der Ball landet bei Micha der sich noch vor dem 16 er befand und zieht direkt ab.
Der TW von Post kann nur noch zuschauen, wie der Ball im Netz einschlug und der USC ausrastete.

90+2 und der USC holt sich endlich den Lohn für diesen aufopferungsvollen Kampf den man auch heute 90 Minuten und mehr an den Tag gelegt hatte.

Kurz darauf war Schluss und der USC holt im zweiten Heimspiel in Folge einen Punkt !

Das riecht stark nach Serie !

Fazit:

Super gekämpft Jungs und diesen Punkt habt Ihr Euch redlich verdient!
Ganz klasse Mannschaftsleistung und nun müsste es doch auch mal bald noch mit einem Dreier klappen, am besten nächste Woche in Beyendorf !!!!

In diesem Sinne, noch schönes WE !!!!!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.