2. Test Dessauer SV vs. USC 5:1 (3:1)

USC weit weg von dem was man kann und somit holte man sich bei Dessau eine verdiente Abreibung ab!!

Die Vorbereitung zur Rückrunde ist schon längst im Gange und heute meldet sich auch die Berichterstattung aus dem Winterschlaf zurück.
Zwar hat man händeringend nach einer Vertretung gesucht, die mal ein paar Zeilen zum 1. Testspiel auf dem Monitor bringt, doch trotz unzähliger Castings wurde man beim USC nicht fündig.

Viele erfolgsversprechende Kandidaten mussten erkennen, dass einem die schreibende Feder mit in die Wiege gelegt wurden sein musste und warfen schon bei der Schlagzeile, die Flinte ins Korn.
Somit verzichtete man am Ende dann doch gänzlich auf eine Ersatzberichterstattung.
Nur gut, dass solche Pause auch immer ein Ende hat und der USC wenigstens die Sorgen los ist.

Nach dem man sich beim ersten Testspiel gegen die A-Jugend von Fortuna (1:1) ganz gut verkaufte, auch spielerisch den einen oder anderen Schmankerl aufblitzen ließ und am vergangenem Samstag unfreiwillig ein freies Wochenende bekam, da die JVA Burg sehr kurzfristig ihr Hallenturnier abgeblasen hatte, war es heute mal wieder an der Zeit, seine Kräfte auf dem Fußballfeld zu messen.

Hierzu machte man sich auf dem Weg und fuhr zum Landesklassenvertreter nach Dessau.

Auf der Hinfahrt trällerte man noch ein paar schweinische Lieder und war sehr ausgelassen, doch das Gefühl der Ausgelassenheit sollte sich auf dem Platz sehr, sehr schnell ändern.

Unsere Teilnehmer:
Holger ( TW ), Andy, Dennis, Gregor, Bastian Ra., André W., Jonas ( C ), Lionel, Fichti, Tim, Kevin, Johannes, Jihad, Mehdi und Bastian Ro
.

Spieltelegramm:

1:0 DSV / 4. Minute
2:0 DSV / 9. Minute
3:0 DSV / 16. Minute
3:1 Bastian Ra. / 20. Minute
4:1 DSV / 51. Minute
5:1 DSV / 82. Minute

Kurz zum Spiel:

Der Kunstrasenplatz war relativ klein und ein Teil des Platzes war noch ein wenig mit Schnee bedeckt, so dass Einige wieder etwas unzufrieden waren, doch das sollte einer guten Partie nicht im Wege stehen.

Nach dem man sich erwärmt hatte konnte die Partie dann auch schon beginnen.
Vom Schiedsrichter ertönte der Anpfiff und es ging los, so dachte man zumindest, doch es schien so als würden unsere Mannen immer noch auf den Anpfiff warten.

Der DSV spielte munter frei von der Leber weg, doch der USC ähnelte einer unkoordinierten Waldlauftruppe.
Die Gastgeber konnten machen was sie wollten und unsere Jungs schauten nur hinterher.

So ging das Ganze nur in eine Richtung und in der 4. Minute konnte der Gastgeber schon
die Weichen auf Sieg stellen.

Ein Einwurf der Platzherren direkt in unserem Strafraum, landete präzise auf dem Kopf eines Dessauers, der ungehindert sich die Ecke aussuchen konnte und so zur sehr frühen Führung einnetzte.

Das frühe 1:0 rüttelte unsere Jungs aber noch lange nicht aus der Tiefschlafphase in der man sich noch befand und man ließ den Gegner weiter das machen was er wollte.

So brauchten wir nicht lange auf das 2:0 und 3:0 warten.

Die Dessauer in allen Belangen um Klassen besser, sie bekamen selbst für das Bälle holen, bessere Haltungsnoten.

Unsere Jungs standen völlig neben sich und man musste Angst haben, dass man heute hier so richtig unter die Räder kommt.

In der 20. Minute dann mal ein Lichtblick aus der Sicht vom USC, denn nach einem Eckball für uns, der durch Lio auf dem langen Pfosten gebracht wird, konnte Neuzugang Basti Ra. das Ergebnis vorerst freundlicher gestallten.
Er bekommt den Ball super, zieht sofort ab.
Basti erzielt mit diesem Tor seine erste Bude im USC – Dress.

Von nun an waren auch unsere Jungs angekommen und man spielte mit, zwar sah vieles noch sehr pomadig aus, doch es war erstmal ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht.
Endlich stand man besser zu seinem unmittelbaren Gegenspieler und ließ dadurch den Gastgebern nicht mehr soviel Raum.

Unsere Jungs erspielten sich auch noch die eine oder andere Chance, doch bis zur Halbzeit passierte nicht mehr all zu viel.

In der Pause nahm man sich sehr viel vor und wollte nun noch vieles besser machen.

Leider schien es mit Beginn der 2. Hälfte alles vergessen.

Eine Steigerung wollte uns einfach nicht gelingen, mal hielt man den Ball zu lange, mal übersah man den unmittelbaren besten Anspielpunkt, wartete mit unzähligen Fehlpässen auf und kam, einfach nicht in Gang.

Auch lange Pässe waren fast immer zu lang und unser Stürmer Kevin lief sich vorn tot, doch mit verwertbaren Bällen wurde er so gut wie nicht gefüttert.

Ein paar gute Ansätze blitzen auf, denn ab und zu konnte man vorne den Gegner im Spielaufbau sehr gut stören und dadurch den Ball erobern.

Leider wurde der Ball spätesten bei der dritten Anspielstation wieder verloren, man spielte sehr unglücklich, man kann auch sagen einige hatten heute nicht ihren besten Tag und konnten somit der Mannschaft nicht helfen.

Der DSV spielte in der 2. Halbzeit seinen Stiefel runter erzielte dabei in der 54. Minute das 4:1, erarbeitete sich eine Reihe von Chancen, wo Holger sich beweisen konnte und setzen in der 82. Minute den Schlusspunkt mit dem 5:1.

Am Ende war der Sieg der Platzherren nie in Gefahr und er hätte auch deutlich höher ausfallen können.


Fazit:

Es ist eigentlich alles gesagt, es wird Zeit, dass man endlich mal wieder einen Platz gefunden hat um etwas draußen zu trainieren.


In diesem Sinne, bis Montag !

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.