11. Sptg. SSV Besiegdas II vs. USC 3:2 (1:1)

Ein Phantomtor entscheidet die Partie und lässt USC wieder mit leeren Händen den Platz verlassen.

Nach dem der USC zum zweiten Mal in dieser Saison zu einem regulären Pflichtspiel keine Mannschaft voll bekommen hätte, wurde dieser Spieltag auf heute geschoben.
Somit hatte der USC heute noch ein Nachholpunktspiel zu bestreiten, welches der Saison ( nach Handwerk) noch ein kleines Krönchen aufsetzen sollte.

Der USC hatte zu dieser Partie trotz einiger kurzfristiger Krankmeldungen, genügend Leute mit am Bord um dieses Spiel beim Tabellen 8. der Liga erfolgreich bestreiten zu können.

Aufstellung:
TW : Holger (1)
Abwehr: Lionel (8) [72. Micha (4)],Konstantin (5) [C], Hendrik (11), Eric (19)
Mittelfeld: Tim (7), Jonas (6), Philipp (3), Francois (18) [ 80. Daniel[15)]
Sturm: Dawood (16) [ 75. Christian (9)]

Spieltelegramm:
1:0 SSV B / 2. Minute
1:1 Dawood / 7. Minute / A – Kevin
2:1 SSV B. / 49. Minute / Strafstoß ?????
2:2 Kevin / 91. Minute / A – Christian
3:2 Schiedsrichter für SSV B./ 92. Minute Phantomtor / Torschütze kann nicht benannt werden !

Zum Spiel

Nach einem Einwurf für die Gastgeber in unserer Hälfte, konnte die USC – Abwehr nicht verhindern, dass es plötzlich 1:0 für den Gastgeber stand.
Dadurch ließ sich der USC nicht beirren und versuchte das besprochene umzusetzen.
Das gelang unseren Jungs sehr gut und somit kam es nicht unerwartet, das auch gleich einer der sehr guten Spielzüge in ein Tor umgemünzt werden konnte.
Kevin erhält einen super Pass aus dem Mittelfeld, setzt sich gegen seinen Gegenspieler super durch und sieht Dawood lauern.
Kevin spielt Dawood an und dieser schiebt den Ball super in die Ecke und lies dadurch dem Heim TW keine Chance. 1:1 und der USC wieder auf Kurs.

Unsere Jungs nun voll im Spiel und sie arbeiteten daran sich für die Spielweise zu belohnen, doch die ganz großen Chancen blieben aus, da die Hausherren relativ gut standen.
Auf der anderen Seite war es aber auch nicht viel anders, denn man versuchte mit allen Mitteln zu verhindern das der SSV B zum Abschluss kommt.
Das Spiel an sich nicht direkt unfair, dennoch wurden kleiner Foulspiele nur an die Hausherren gepfiffen.
Das lag vielleicht aber auch daran, dass unsere Jungs viel zu fair spielen und Foulspiele gegen uns, nicht noch mit einen Schrei des Schreckens untermalen.
Da dieses aber die Hausherren beherrschten, bekamen sie Freistöße, mit den man aber auch nicht viel Schaden anrichtete.
Da beide Abwehrreihen einen guten Job machten, waren Großchancen heute nicht so auf der Tagesordnung.
Dennoch konnten wir uns ein paar Chancen erarbeiten, wie durch Francois, Tim, Eric und Dawood, doch sie blieben aber alle samt ungenutzt.
So verstrich die Zeit und bis zur Halbzeit konnte keiner der beiden Mannschaften noch was auf der Habenseite verbuchen.

In der Halbzeit wurde die Leistungssteigerung gegenüber der Post-Partie gewürdigt und man war sich am Ende sicher, dass man am Gübser Weg heute was mitnehmen kann.

Der Schiedsrichter stand bereit die zweite Hälfte anzupfeifen und schon ging es weiter die letzten 45. Minuten des Jahre 2018, die es aber in sich haben sollten.

Das Spiel nahm noch nicht mal richtig Fahrt auf ehe der nächste Pfiff ertönte.
Was war geschehen, ein wirklich schönes Zuspiel der Gastgeber, hebelte unsere rechte Abwehr aus.
Unser Verteidiger konnte den Angriff nicht frühzeitig stören, so dass der Spieler der Gastgeber in den Strafraum lief.

Unser Abwehrspieler hinterher und nach dem der Spieler von SSV B sich im Strafraum den Ball viel zu weit vorlegte und damit seine Chance eigentlich schon verdallert hatte, fiel er schwächelnd im Strafraum um, oder war es durch dem Atem, den er im Nacken verspürte und wurde davon umgeblasen, oder war es schlecht hin eine schauspielerische leienhafte Darbietung womit er seine davon schwimmenden Felle retten wollte, denn ein Foulspiel war es nun mal nicht.
Egal was es war, der Schiedsrichter des Tages, zeigte auf den Punkt.
Nach dem Strafstoßpfiff konnte selbst der “gefoulte ” Spieler sich ein verschmitztes Lachen nicht verkneifen.
Gut, dem Schiedsrichter kann man da keinen Vorwurf machen, denn woher soll er es denn auch lernen, wenn seine Berufskollegen in der BL genau solche Sachen pfeifen.

Ja somit gab es in der 49. Minute einen Belohnungsstoß für die Hausherren vom Schiedsrichter geschenkt, welches sie auch nutzten.

Tja und schon war der USC wieder im Rückstand, ob nun verdient oder durch hervorragende Leistung eines Einzelnen geschenkt, tat nun nicht mehr zur Sache, zumindest ist es das, was auf dem Papier stand.

Unser Jungs versuchten wieder in die Spur zu finden und erarbeiteten sich Chancen.
Das gelang ihnen recht gut wie in der 56. Minute Kevin per Kopfball, den Kasten nur knapp verfehlte, oder ein Schuss aus der zweiten Reihe von Francois in der 59. Minute, wo auch nicht viel fehlte.
In der 63. Minute bekommt Tim im Strafraum den Ball und wollte abziehen, leider wurde er durch einem gestreckten Bein daran gehindert und musste danach erst mal vom Platz.
Kein Grund für den Hauptschiedsrichter in sein Horn zu blasen und auf Strafstoß zu entscheiden, denn wenn der Schwächeanfall der Hausherren einen Strafstoß nach sich zog, müsste es ja für ein richtiges Foulspiel im Strafraum auch für den Gast einen Strafstoß geben, aber anscheinend hat jemand der Gastgeber gerufen, war nix Schiri und somit ließ er weiterspielen.
Wäre ja auch Quatsch gewesen, richtige Foulspiele zu ahnden, ja und so wurde auch das nicht geahndet.
Mit zunehmender Zeit lockerten wir die Abwehr und versuchten mit aller Macht zumindest den verdienten Punkt zu holen.

In dieser Phase konnten uns die Hausherren zweimal überlaufen, konnten aber die sich daraus ergebenen Chancen nicht nutzen.
Die Zeit verstrich wie im Fluge und schon war die Nachspielzeit ran.
In der 91. Minute war es dann soweit und unsere Jungs ernteten den Lohn für Ihre Mühen.
Christian bekommt kurz vor den Strafraum den Ball, zieht ab und der Schuss wurde noch im Strafraum abgewehrt, landete aber dann bei Kevin und der haut den Ball ins Netz.

Riesiger Jubel, über den mehr als verdienten Ausgleich und nur noch Sekunden zu spielen.
Im direkten Gegenangriff hatten die Gastgeber noch mal eine Chance.
Der Stürmer von Besiegdas schirmt den Ball im Strafraum ab, schiebt legitim seinen direkten Gegenspieler weg und schießt auf unser Tor. Holger war schon geschlagen und der Ball kullerte auf unser Tor zu.
Micha kann schlimmeres verhindern und haut den Ball vor dem Einschlag aus dem Tor.

Plötzlich, ein Pfiff und der Schiedsrichter gibt Tor!!!!!!
Der Linienrichter sah kein Tor, zumindest signalisierte er es nicht und der Hauptschiedsrichter hat es aber von seiner Position 18 Meter vom Tor entfernt, mit einem super Blickwinkel gesehen und meinte zum Gastgeber, ich habe da noch ein Geschenk für Euch im Sack !

Nun fragt mich Einer warum ein Schiedsrichter so etwas abzieht, da kann ich nur antworten weil er es kann.

Fazit:

Wenn Einer zur Weihnachtszeit beim Wichteln 3 Pakete bekommt, ist es logisch das die Anderen leer ausgehen.

In diesem Sinne, beim Fußball gewinnt nicht immer wer am besten spielt, sondern wer die größten Geschenke erhält !

Sport frei und trotzdem ein schönes Weihnachtsfest !

Hier noch ein paar Bilder zur Partie :

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.