21. Sptg. MSC Preussen II vs. USC 2:1 ( 1:1 )

Ein aufopferungsvoller Kampf unserer Jungs wurde am Ende nicht belohnt und man musste sich gegen Preussen II geschlagen geben.

Heute, am letzten Wochenende im Februar begann in der Stadtoberliga die Rückrunde mit einem vorgezogenem Punktspiel.

Ja, die Winterpause geht zu Ende und damit beginnt eine große Bewährungsprobe für die noch verbliebenen USC – Spieler.

Dem USC fehlen in der Rückrunde einige wichtige Stammspieler, die z.B. ein Auslandssemester machen, ein Praktikum in einem anderen Bundesland absolvieren, oder das Lazarett der langzeitverletzten füllen, da man sich einer Operation unterziehen muss und die Zeit der Rückkehr in den Sternen steht.

Auch die Spielersuche in der Winterpause, unteranderem an der berühmt-berüchtigten Facebook -Pinnwand, spülte uns, trotz reges Interesse, keinen einzigen Neuzugang zu.

Somit wird man mit dem akuten Spielermangel in der Rückrunde irgendwie über die Runden kommen müssen. Schade ist nur, dass man dadurch sich selbst die super Hinrunde zu Nichte macht und es bleibt zu hoffen, dass es am Ende zum Klassenerhalt reicht.

Im USC-Lager buhlte man schon seit Anfang des Jahres um Spieler, die eventuell Zeit hätten sich der heutigen Aufgabe zu stellen. Mit viel Glück bekam man am Ende 13 Mann zusammen, doch leider meldete sich gestern noch der Stammtorhüter krank, so dass man heute einen Feldspieler ins Tor stellen musste.

Somit biss Lionel auf die Zähne und machte noch mal ein paar Minuten mit, bevor er sich unters Messer legt, so dass man wieder auf 13 Spieler kam.

Im Prinzip stellte sich die Mannschaft von selbst auf und einer der USC – Trainer versprach dem USC-Team, dass er nach der Partie den Diego Simeone – Gedächtnisjubel

machen würde, sollte man heute hier etwas zählbares mitnehmen können. Leider schrammte man ganz knapp daran vorbei !!!

Die Aufstellung:

TW: Christian S. (1)

Abwehr: Andy (4) [60. Lionel (8)], Jonas (6), Konstantin (5), Eric (19)

Mittelfeld: Dawood (16), Daniel (15), Philipp (3), Julian (14) [ 80. Jannis (17)]

Sturm: Micha (9) und Kevin (10)

Spieltelegramm:

1:0 MSC / 8. Minute / Strafstoß

1:1 Dawood / 12. Minute / A- TW Preussen

2:1 MSC / 85. Minute

Zum Spiel

Ja, auch wenn die Vorzeichen nicht allzu gut aussahen, musste der USC doch auf einigen Positionen arge Umstellungen vornehmen, war aber das Spiel ja noch lange nicht verloren. Und dann war es soweit, der Anpfiff ertönte und der Tanz begann.

Unsere Jungs legten furios los und hatten auch prompt die beiden ersten Chancen der Partie.

Dann zeigte aber auch der Tabellenzweite, das man nicht gewillt war, das ohne Antwort hinzunehmen.

Ihre sehr schnellen und auch ballgewanten Außenspieler stellten unsere Verteidigung vor so manch größerem Problem.

In der 7. Minute kam es in unserem Strafraum zu einem vermeintlichen Foulspiel und von dort wo ich stand, konnte ich es nicht genau sehen ob Foul oder nicht, aber der Schiedsrichter wartete auf kein Signal aus Köln und entschied sofort auf Strafstoß.

Der Preußenschütze verwandelte diesen Strafstoß souverän, so dass die Hausherren in der 8. Minute voll auf Kurs waren.

Ohne groß zu murre ließ sich die USC-Reserve, von dem frühen Rückstand nicht davon beeindrucken und hielten an ihrer Spielweise fest.

Immer wieder setzte der USC Nadelstiche und brachte damit genügend Unruhe in das Team von Preussen.

So auch in der 12. Minute, wo der TW der Gastgeber einen seiner Mitspieler sehr unkonzentriert den Ball zuspielen wollte.

Dawood der alte Fuchs, war in dieser Situation hellwach, ist schneller am Ball als der Gegner und geht mit Tempo auf das Tor der Preussen zu.

Ohne mit der Wimper zu zucken, versenkt er den Ball im Netz und bringt somit sein Team wieder mit ins Spiel. 12. Minute 1:1.

Nun wurde es ein sehr offenes und ausgeglichenes Spiel.

Die Angriffe der Preussen wurden spätestens kurz vor dem Abschluss von unseren verbissen kämpfenden Jungs zu Nichte gemacht.

Dennoch bekamen sie den einen oder anderen Ball durchgesteckt, doch da scheiterten sie an unseren Ersatz – TW Christian, oder an sich selbst.

Aber auch der USC spielte munter nach vorn und kam dabei zu Großchancen, doch auch uns sollte das Glück beim Abschluss nicht hold sein.

Immer wieder störte Kevin die Gastgeber beim Spielaufbau in dem er schön die Räume zulief und sie somit zu unüberlegte Pässe zwang.

Bis zum Halbzeitpfiff konnte aber keine der beiden Mannschaften mehr was aufs Papier bringen, so dass man mit diesem 1:1 in die Pause ging.

In der Pause teilten die USC – Trainer den Jungs mit, dass sie mit der super Vorstellung die siedort anboten, vollstens zufrieden sind. Alle Spieler auf dem Feld spielten am Limit und konnten so den Tabellenzweiten Paroli bieten.

Nach dem Alle noch mal tief durchatmen konnten, ging es noch mal ran.

Der USC machte da weiter, wo man aufgehört hatte und ging immer noch ein hohes Tempo mit.

Das schmeckte den Hausherren nicht ganz so, denn man sah schon, dass sie nach dem Seitenwechsel einiges vor hatte, doch unsere Jungs hielten voll dagegen.

Mit zunehmender Spieldauer, baute der eine oder andere Spieler vom USC ab und somit wurden unsere Gegenstöße nun seltener.

( kein Wunder bei der Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen !)

Preussen kam zwar wieder zu ein paar Chancen, doch Zielwasser schien es auch bei ihnen in der Pause nicht gegeben zu haben.

Die meisten Schüsse ging neben unser Tor und kam mal ein Ball auf den Kasten, dann konnte sich Christian in Szene setzen.

In der 60. Minute nahm der USC den ersten Wechsel vor und der angeschlagene Lionel ersetzte Andy auf der rechten Verteidiger-Position.

Weiter ging es und man war dicht davor, hier und heute eine Sensation zu schaffen.

Unsere Angriffe, die im Gegensatz zur 1. Hälfte, sich wirklich nur noch auf das minimalste beschränkten, waren auch nicht mehr ganz so verheißungsvoll.

Es fehlte uns echt an Spritzigkeit, doch das Spiel stand weiterhin auf des Messers Schneide.

Da die Kräfte unserer Außenspieler zusehends schwanden, mussten wir dann in der 80. Minute einen weiteren Wechsel vornehmen.

Der völlig ausgelauchte Julian räumte seinen Platz für Jannis.

Preussen, die nun mittlerweile auch schon 3 frische Kräfte gebracht hatten, erhöhten nochmals den Druck und wir ließen uns hinten reindrücken. Doch auch diese Bemühungen führten vorerst nicht zum Erfolg.

Ein ungeahndetes Foulspiel an Konstantin, sollte aber dann doch uns den Punkt aus den Händen reißen.

Bei einem Zweikampf vor unserem Strafraum, bekommt Konstantin gewollt oder ungewollt einen Ellenbogen in die Rippen.

Er blieb danach liegen und der Schiedsrichter hatte es wahrscheinlich nicht gesehen.

Aus der direkten Situation danach wurde nichts, doch dann musste das Spiel unterbrochen werden, da Konsti nach Luft schnappte.

Da ein Betreuer den Platz betreten hat, musste Konsti erst einmal raus. Bei der nächsten Spielsituation durfte er auch sofort wieder rein, fehlte aber beim laufenden Angriff der Hausherren in unserer Innenverteidigung.

Das nutzte der Tabellenzweite aus und erzielte das 2:1 in der 85. Minute.

Tja, doch noch war nicht Schluss und nun versuchten unsere Jungs noch mal alles um vielleicht den mehr als verdienten Punkt sich doch noch zu holen.

In der 91. Minute dann ein Foulspiel an uns, knapp an der Strafraumgrenze der Preussen.

Den Freistoß führt Micha aus und bringt ihn super auf Lionel.

Lio zieht sofort ab und der Ball landet leider nicht im Tor, sondern am Pfosten.

Danach war Schluss und die Hausherren konnten sich über den sehr glücklichen Sieg freuen.

Ja sicher hatte der Gastgeber in der zweiten Hälfte mehr vom Spiel, doch daraus gemacht haben sie auch nichts.

Bis auf den einen Moment wo unsere Hintermannschaft nicht komplett war ist ihnen nicht viel eingefallen und genau darum ein sehr glücklicher Sieg.

Hervorzuheben ist, dass es diesmal eine recht faire Partie war und beide Mannschaften sich vielmehr um den Fußball kümmerten, als im Hinspiel.

Fazit:

Jungs Kopf hoch, denn Ihr habt heute eine super Leistung angeboten und hättet die Belohnung dafür verdient. Toller Kampfgeist und ganz starke Mannschaftsleistung.

Schade, das von dem Team von heute nächste Woche noch zwei weitere Spieler für die Rückrunde ausfallen werden.

Es gibt Menschen, die in solchen Situationen Floskeln raushauen, sich hinstellen und sagen, wir schaffen das.

Nein, so einfach können wir uns es nicht machen, solche Sprüche helfen keinem.

Wir müssen den Gürtel noch enger schnallen, von Spiel zu Spiel denken und vielleicht hilft uns auch mal der Fußballgott !!!!! 🙂 🙂

In diesem Sinne, schönes WE !!!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.