23. Sptg. SOL SV Beyendorf vs. USC 4:5 (2:1)

on

Heute versetzte der Wille Berge !!!

USC schießt 3 Tore in knapp 3 Minuten und dreht damit eine schon längst verlorengeglaubte Partie !

Nach dem man vom USC in den letzten Wochen teilweise sehr schwache Auftritte gesehen hatte, waren die Erwartungen am heutigen Spieltag nicht sehr groß.

Zwar fuhr man nach Beyendorf zum Tabellenletzten, doch das sagte noch gar nichts, immerhin  hatte man sich vor ein paar Wochen beim Tabellenvorletzten auch die Blöße gegeben und unterlag dort mit 1:0.

Auch diesmal hatte der USC mit Personalsorgen zu kämpfen und das wird sich auch bis zum letzten Spieltag in dieser Saison nicht mehr ändern.

Kurzum, wir haben wieder eine Mannschaft zusammenbekommen und mit Nicolas sogar einen Debütanten im USC – Dress mit am Bord.

Zur Aufstellung gibt es nicht viel zu sagen, denn die Mannschaft stellt sich im Prinzip schon von selbst auf.

TW: Holger

Abwehr: Eric, Micha, Jonas, Julian

Mittelfeld: Felix ( (C) ab 82. Minute) , Philipp (C), Ahmed, Francois (62. Christian )

Sturm: Dawood (72. Nico) und Kevin

 

Spieltelegramm:

1:0 SVB / 7.Minute / Strafstoß

2:0 SVB / 25. Minute

2:1 Ahmed / 33. Minute

3:1 SVB / 61. Minute

4:1 SVB / 76. Minute

4:2 Christian / 78. Minute

4:3 Christian / 88. Minute

4:4 Kevin / 90. Minute

4:5 Ahmed / 91. Minute

 

Besonderheiten:

7.Minute  / Strafstoß für Beyendorf

67.Minute  / Gelb/Rote Karte Beyendorf

82. Minute  / Gelb/Rote Karte Philipp USC

 

Kurz zum Spiel:

Den besseren Start in die Partie hatten die Hausherren.

Sie setzten den USC gehörig unter Druck und erspielten sich auch gleich die ersten Chancen.

Ein gravierender Abstimmungsfehler in unserer Hintermannschaft, sollte das Spiel so richtig eröffnen.

Ein Rückpass zum TW, der wegrutschte, konnte den heraneilenden Stürmer, der die Situation nutzen wollte, nur noch von den Beinen holen.

Folgerichtig der Strafstoß und mit ein wenig Pech hätten wir da schon statt eine gelbe, eine rote Karte sehen können.

Davor blieben wir aber verschont, doch der Strafstoß wurde verwandelt und der USC lag schon sehr früh mit 1:0 zurück.

Aber auch danach fanden unsere Jungs immer noch nicht das probate Mittel um hier so irgendwie ins Spiel zu finden.

Immer wieder versuchte man es mit langen Bällen, die länger und länger wurden und der damit geplante Spielaufbau verpuffte, da 80 % weder Freund noch Feind erreichen konnten.

Der Spielaufbau mit spielerischen Mitteln, fruchtete auch nicht so wie erhofft, denn entweder behielt der ballführende Spieler den Ball zu lange am Fuß, oder die als Pässe gespielten Bälle waren viel zu ungenau.

Das wir dann in der Vorwärtsbewegung die Abwehrreihe teilweise fast auflösten, spielte den Gastgeber genau in die Karten.

Somit brauchten sie nur zu warten, bis sie uns den Ball abluchsten um dann über ihre schnellen Außen zu kontern.

Das gelang ihnen das ein um andere Mal sehr gut und unsere Rückwärtsbewegung lies dabei sehr zu wünschen übrig.

In der 25. Minute erhöhten die Hausherren auf 2:0.

Wieder lud man sie ein und man bedankte sich beim USC mit diesen Treffer.

 

Der USC kam einfach mit der Spielweise nicht klar und Beyendorfer mit den zwei Toren im Rücken waren heiß auf die nächsten Treffer, woran sie kräftig arbeiteten.

Auch wir erarbeiteten uns ein paar Möglichkeiten, doch meistens zerstörten wir unsere Angriffe selbst, weil wir viel zu unentschlossen waren und bis wir endlich wussten, was wir mit dem Spielgerät anstellen wollen, war der Gegner schon mit dem Fuß ran.

Auch in der 33. Minute sah es schon wieder so aus, denn Ahmed bekommt den Ball am 16er und hätte sofort abziehen müssen, doch er fummelte sich in den Strafraum, sucht dann dabei nach dem richtigen Moment und fand ihn diesmal auch.

Sein Schuss landet im Netz und holte den USC zumindest Ergebnistechnisch wieder ins Spiel.(2:1)

 

Kurz danach bekamen wir einen Eckball zugesprochen, den Francois super reinbrachte und Kevin den Ball per Kopf als Aufsetzer auf das Tor brachte, doch leider war nur die Latte der Lohn.

 

In der 41. Minute ist es dann mal einer der wenigen langen Bälle, die mal ankamen und denn bekam Kevin, er ging auf das Tor zu und musste sich dem TW der Beyendorfer geschlagen geben.

 

Auch wenn es hier vielleicht nicht so durch kommt, aber Beyendorf beschäftigte uns in unsere Hälfte noch unzählige Male, konnten aber zumeist noch am erneuten Abschluss gehindert werden oder sie scheiterte an sich selbst.

 

In der 44. Minute dann ein Einwurf kurz vor dem Beyendorfer Strafraum für uns,der Ball wurde abgefangen und Spielaufbau der Beyendorfer startete.

Philipp wollte das nicht zulassen und begann 20 Meter vom Beyendorfer Strafraum ein taktisches Foulspiel, was absolut unnötig war, folgerichtig natürlich Gelb, die uns im Lauf des Spiels noch sehr treffen würde.

 

Kurz danach war dann Pause.

In der Pausensitzung war man sich uneinig, über das bisherige Auftreten unsere Mannschaft und die damit verbundenen Geschehnisse.

 

Dann ging es schon weiter, doch eine Spielverbesserung war kaum zu sehen.

Wieder schaltete sich unsere Abwehr in die Angriffsbemühungen stark mit ein, verlor dann oftmals selbst in der Vorwärtsbewegung noch den Ball und lud dadurch die Hausherren zum Konterspiel ein.

Wir konnten oftmals froh sein, das auch die Jungs nicht die Besten im Passspiel sind, denn dadurch vergaben sie die eine oder andere sehr gute Möglichkeit.

 

Kämpferisch war der USC gewillt in Beyendorf was bekleistern zu wollen, auch spielerisch konnte man Vorteile erkennen, wenn man es mal spielerisch lösen wollte, aber so richtig wollte uns in Beyendorf nichts gelingen.

Bedingt durch unsere große Fehlerquote, wie zu langes Ballhalten und Fehlpässen, die sicherlich auch zum Teil bei dem Dauerregen den Platzverhältnissen geschuldet waren, fingen wir uns in der 61. Minute erneut einen Gegentreffer ein. (3:1)

Dann mussten wir Francois verletzt auswechseln und für ihn kam nun Christian ins Spiel.

Der USC versuchte es nun zwar immer mehr vermehrt, die Angriffsbemühungen spielerisch zu lösen, dennoch fand man besonders bei den entscheidenden Zuspielen, nicht die richtige Dosierung des Passes.

Mal viel zu lang, mal viel zu kurz und mal wollte man mit dem Kopf durch die Wand.

In der 67. Minute dezimierten sich die Hausherren selbst, denn nach einem wiederholten Foulspiels bekam ein Beyendorfer den Gelb/Roten Karton zu sehen.

Somit vielleicht doch noch unsere Chance ins Spiel zu finden?

In der 72. Minute wechselten wir erneut, für Dawood kam nun Nico ins Spiel und gab sein USC Debüt.

Ja mit dem richtig ins Spiel finden sah aber zunächst nicht so aus, im Gegenteil in der 76. Minute schluckten wir sogar noch das 4:1 !

 

Unsere Jungs waren erneut geschockt, doch bevor man in Lethargie verfiel, verkürzte Christian in der 78. Minute mit einem flachen Distanzschuss aus 20 Meter, der unhaltbar im langen Eck der Gastgeber einschlug zum 4:2.

Noch reguläre 12 Minuten und in Überzahl, ist da vielleicht doch noch ein Punkt drin?

Die Gedanken daran fanden in der 82. Minute erst mal ein jähes Ende, denn nach einem normalen Tackling bekam Philipp nun auch noch die Gelb/Rote Karte zu sehen.

Tja egal ob die Karte nun berechtigt war oder nicht, wäre die Unnötige in der ersten Halbzeit nicht gewesen, dann hätte der USC auch weiter mit 11 Spieler spielen können.

Dem war ja nun nicht so und es ging nun 10 vs. 10 weiter.

Dennoch schienen unsere Jungs auf dem Feld daran zu glauben, doch die Zeit plätscherte dahin.

In der 88. Minute dann ein Eckball für uns, der super in den Strafraum gebracht wird und genau auf Christians Kopf landet.

Von dort geht er ins Tor und der USC korrigiert das Ergebnis und stellt es auf 4:3.

Nur noch zwei Minuten, doch der USC spielt nun endlich mal Fußball miteinander, die Bälle kommen nun plötzlich auch mal dahin wo man sie auch hinspielt.

Deutlich überlegen, läuft nun der USC nur noch auf ein Tor an und Beyendorf bleibt kaum noch die Luft zum atmen.

Plötzlich in der 90. Minute bekommt Kevin im Strafraum den Ball und er zieht ab.

Der Ball landet zum 4:4 im Netz und unsere Jungs waren einem Punkt sehr nahe !

 

In der 91. ist es erneut Kevin, der den Ball an der Strafraumkante bekommt, an seine Gegenspieler vorbei geht und auf der Grundlinie zurück auf Ahmed passt.

Ahmed schießt den Ball ins und durch das Netz und der USC ist mit seinem 4:5 plötzlich unerwartet auf der Siegesstraße.

 

Doch noch war nicht Schluss und es war noch genau so viel Zeit, das Eric seine 5 gelbe Karte abgreift und die Verantwortlichen vor weitere arge Probleme am kommenden Samstag stellt.

 

Dann war auch Schluss und der USC konnte nach gefühlten Monaten, mal wieder den Platz als Sieger verlassen.

 

Fazit:

Super, das Eurer kämpferischen Einstellung am Ende belohnt wurde.

Sehr Schade, dass der Fußball den wir eigentlich im Stande sind zu spielen nur die letzten 10 Minuten geklappt hat.

Aber um es augenzwinkernd mit Euren Worten auf den Punkt zu bringen, es hat ja ausgereicht !

 

Ganz so lustig finde ich aber die zusätzlichen Ausfälle ( Gelb/Rot und 5. Gelbe ), mit samt der Verletzung von Francois und einiger Absagen nach dem Spiel in der Kabine für den nächsten Samstag nicht.

Na mal sehen wo wir uns dafür wieder Spieler aus den Rippen schneiden. 

 

In diesem Sinne, schönes WE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.