24. Sptg. SOL USC vs. SSV Besiegdas II 4:4 (2:1)

on

USC gibt sich bis zum Schluss nicht auf und rettet in den Schlusssekunden noch einen mehr als verdienten Punkt !!!!!!

Bei strahlendem Sonnenschein und auf einem etwas holprigen Rasenplatz bestritt heute der USC sein vorletztes Heimspiel der laufenden Saison.

Als Gegner kamen der SSV Besiegdas II vorbei und da auch diesmal ihre erste Mannschaft sich im laufenden Spielbertrieb befand, konnte man davon ausgehen, dass man heute nicht wieder gegen die halbe Erste spielen musste.

Auch der Schiedsrichter war Gott sei Dank ein Anderer als im Hinspiel, somit war ein erneutes Phantomtor, was wieder die Partie entscheiden würde, relativ ausgeschlossen.

Ja also völlig andere Voraussetzungen!

Na ja nicht gleich völlig andere Voraussetzungen, denn auch heute hatte der USC akute Personalsorgen, wobei man bei Zuspitzung dieser Sorgen, mit einer Rot – und einer 5. Gelbsperre selbst ein wenig dazu bei trug.

Aber es ist immer wieder erstaunlich, wie man es dann doch wieder schafft, zumindest 11 spielfähige Spieler auf das Feld zu bekommen.

Diesmal stellte sich Dennis, der zuvor noch mit seiner KF-Mannschaft ein Punktspiel absolvierte, dem GF – Team zur Verfügung und musste sogar durchspielen.

Dennis danke dafür, dass Du uns heute so unterstützt hast.

Auf die Reservebank setzte sich zum Beispiel Francois, der immer noch stark angeschlagen war, aber sich sagte, lieber quäle ich mich noch mal auf dem Platz rum, wenn es Not am Mann ist, als meine Mannschaft in Unterzahl spielen zu lassen.

Und es kam der Moment, wo er aufs Spielfeld musste ! Auch dafür gilt unser Dank.

Somit hatten wir sogar 13 Spieler auf das Formular bekommen und wir spielten ja gegen die Mannschaft, die in der Fairness-Tabelle den ersten Platz belegt und hatten dadurch eigentlich nicht unbedingt zu befürchten, dass sich Jemand durch ein akutes Foulspiel des Gegners verletzen würde.

……..Oder ist diese Tabelle nur ein Fake ??????

Die Aufstellung :

TW: Holger

Abwehr: Andy, Micha (C), Sven D., Dennis

Mittelfeld: Dawood (34.Christian), Felix, Ahmed, Julien ( 85.Francois )

Sturm: Daniel und Kevin

Spieltelegramm:

1:0 Julien / 3. Minute

2:0 Julien / 10. Minute

2:1 SSV B / 22. Minute

2:2 SSV B / 48.Minute

3:2 Julien / 58. Minute

3:3 SSV B / 60. Minute

3:4 SSV B / 76. Minute

4:4 Micha / 90. Minute

Zum Spiel:

Mit dem Anpfiff sahen die Betreuer und die Fans des USCs eine völlig andere Mannschaft als in Beyendorf.

Der USC machte gleich mächtig Druck, die Gäste kamen so gut wie nicht zum Zuge und schienen sehr verunsichert.

Das zeigte sich auch im Spielaufbau der Gäste in der 3. Minute.

Der TW spielt seinen Verteidiger an, der kann diesen Ball nicht so recht kontrollieren und legt sich den Ball zu weit vor.

Julien, der nach sehr, sehr langer Ausfallzeit endlich mal wieder mit am Bord war, attackierte sofort, stibitzte sich den Ball und machte sich auf den Weg in Richtung Gästetor.

Er behielt die Nerven und netzte ganz cool zur sehr frühen Führung unseres Teams ein.

  1. Minute 1:0 !

Mit den Wiederanpfiff, der USC einfach wacher und teilweise führte man die Gäste regelrecht vor, denn es funktionierte bei uns fast alles.

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, wann die Gäste den Druck des USCs erneut unterliegen und ein weiteres Tor kassieren.

In der 10. Minute war es dann auch schon so weit, ein sehenswerter Angriff, über Dawood, der mit Ahmed im Strafraum einen Doppelpass spielt, dann selbst abzieht, die Fans jubelten schon, doch seinen Schuss konnte der TW vom SSV B noch abwehren.

Die Szene war noch lange nicht vorbei, denn der Ball landet vom TW dann bei Julien, der sofort abzog und die Topleistung des USCs bis dahin mit dem 2:0 krönt.

Man, man, man es ist verdammt lang her, wo der USC so geil einen Gegner an die Wand spielt und schon nach 10 Minuten, 2:0 in Führung lag.

Tja, ich weiß nicht, ob die Gäste unseren wiedererstarkten USC unterschätzten oder einfach nur einen schwachen Tag hatten.

Und weiter ging es, zum großen Teil nur in eine Richtung und der USC erspielt sich Chance über Chance und Großchance über Großchance!

Im Prinzip konnten die Gäste froh sein, dass sie in der 20. Minute nicht schon 4:0 zurück gelegen haben, hätten wir alle Großchancen genutzt.

Die sporadischen Versuche der Gäste uns in Angst und Schrecken zu versetzen verpufften, da unsere Abwehr super stand und wurde mal ein Außenverteidiger überlaufen, waren die Innenverteidiger da und klärten.

Ja, so macht es Spaß beim USC und so hätte es eigentlich 90 Minuten gehen können.

Aber wie ist es immer so im Fußball, machst Du vorne die Dinger nicht rein, wird man meistens hinten bestraft.

Ja und so ist es auch in der SOL und in diesem Spiel.

Aus dem Nichts, verkürzten die Gäste in der 22. Minute.

Ein mehr als gefahrloser Eckball, der im 5 Meterraum unseres Strafraums kommt, ist eigentlich mehr als sichere Beute für unseren TW.

So dachte man, denn unser TW hat zwar locker den Ball, der Ihm aber dann plötzlich wieder aus den Händen rutscht und der Gästestürmer braucht den Ball nur noch antippen um ihn einzunetzen.

2:1 und selbst die Gäste wussten nicht, wie man mit dieser Spielweise die sie hier bei uns an den Tag legten, immer noch im Spiel sein konnte.

Gut Fehler passieren und es ging weiter, denn der USC ließ sich nicht davon beeindrucken.

Beeindrucken ließ man sich aber von der nun etwas rabiaten Spielweise der Gäste, die nun anscheinend andere Saiten aufziehen wollten und nach dem Motto handelten, klappt es fußballerisch nicht ganz so, ersetzt manchmal auch die Axt, den Zimmermann.

Zunächst, versuchten es die Gäste mit etwas verschärften Körpereinsatz, der meist etwas mehr als dem Erlaubten war und ja, manchmal auch etwas mehr.

Wie war das, spielten wir hier nicht gegen das fairste Team der Liga ????

Da wir ja den unmittelbaren Vergleich zu den angeblichen Rüpeln in der Fairness-Tabelle der Liga hatten, konnte man schon das Gefühl bekommen, irgendetwas läuft da in dieser Wertung gewaltig schief.

Also ist die Tabelle auch mehr Schein als Sein und erinnert mich ein wenig an die Wahlergebnisse des Landes der letzten 16 Jahre, ist also fern von jeglicher Realität !!!!

Ja und da war es schon unser erstes Opfer, Dawood verletzte sich in der 30. Minute so stark, so dass es für Ihn nicht mehr weiter ging.

Wie sagt man so schön im Westen, gefickt eingeschädelt, denn Dawood war heute richtig gut drauf und die Gäste hatten mit Ihm so arge Probleme.

Für ihn kam nun Christian in der 34. Minute ins Spiel.

Ja, das hinterließ schon ein paar Spuren in unserem Team.

Wir verloren ein wenig die Dominanz und waren auch nicht mehr ganz so konzentriert bei der Sache.

Damit holten wir die Gäste etwas ins Spiel und auch sie kamen nun zu Großchancen.

So konnte Besiegdas in der 39. Minute uns erstmals auskontern und der Stürmer der Gäste lief allein auf unser Tor zu, fand aber bei seinem Abschluss in unserem TW Holger seinen Meister, der mit dieser Tat, seinen Fehler wieder gut machte und damit den unverdienten Ausgleich verhinderte.

Kurz vor der Pause konnten wir noch einmal eine Schippe auflegen und hatten Chancen das Ergebnis wieder für uns freundlicher zu gestallten.

In der letzten Spielminute der ersten Halbzeit, gab es dann noch einmal einen kleinen Aufreger, Kevin versucht einen langen Pass zu erlaufen, wird dann aber unfair vom letzten Mann der Gäste daran gehindert und auch so, dass er sich dabei verletzte.

Meine Fresse kann man da nur sagen, wann greift eigentlich mal der Schiedsrichter zu den Karten, um dieser Spielweise der Gäste Einhalt zu gebieten.

Dann war Pause und unsere Physioabteilung hatte alle Hände voll zu tun, um Kevin für Hälfte zwei wieder spielfähig zu bekommen. Gott sei Dank beschäftigt der USC die Besten der Besten und die Wunderhände verhinderten das vorzeitige Ausscheiden unserer Sturmspitze.

Die zweite Hälfte begann und Besiegdas versuchte nun die Welt umschuppen zu wollen, jedenfalls gingen sie fortan noch aggressiver zu Werke.

Unser Team schien sehr beeindruckt zu sein und machte riesige Fehler.

Begünstigt dadurch konnten die Gäste in der 48. Minute den Ausgleich erzielen.

Die Gäste wollten natürlich mehr und wollten sofort nachlegen, doch das sollte ihnen nicht gelingen.

Der USC besann sich wieder auf sein Spiel, trotz dass die Angriffe immer wieder und immer wieder durch Foulspiele ein jähes Ende fanden.

Hatte der Schiedsrichter seine Karten schon vorher nicht locker im Revers sitzen, erkannte er nun auch einige Foulspiele, nicht als solche mehr an.

Trikot zerren, festhalten, klammern, umreißen, umstoßen und auch Foulspiele der etwas gröberen Art zählten plötzlich nicht mehr zu den Ordnungswidrigkeiten und wurden als normal befunden.

Tja, sowas schürt solche Spielweise wie heute der SSV B. an den Tag legte.

In der 58. Minute dann ein Konter mal von unseren Jungs.

Kevin konnte sich im Zweikampf durchsetzen, geht auf das Tor der Gäste zu, konnte noch den Ball zu Julien spitzeln, bevor man ihn rabiat, ohne Chance den Ball zu bekommen umgetreten hat.

(Kevin konnte nach kurzer Behandlung aber wieder weiterspielen)

Julien guckt sich die Ecke aus und bringt mit seinem 3 Tor des heutigen Tages den USC erneut in Führung. 3:2 für den USC !

Das sollte er aber nicht ungesühnt getan haben, was er später noch schmerzlich spüren sollte.

Fast im Gegenzug pfeift der Schiedsrichter in unserer Hälfte einen normalen Zweikampf ab und gibt den Gästen dafür einen Freistoß.

Tja, wenn das jetzt das Maß der Dinge sein würde, dann wird es in der restlichen Zeit ja nur noch Freistöße für uns geben.

Der Freistoß wurde dann sehr gut ausgeführt und der Ball fand über den Innenpfosten den Weg in unser Netz.

Somit stand die Partie in der 60. Minute 3:3.

Unsere Jungs davon relativ unbeeindruckt, versuchten wieder nachzulegen, wurden aber dabei relativ unvorsichtig.

Man muss hier auch erwähnen, dass bei den Gästen nicht nur Holzhackerbuben bei waren, sondern auch 4 bis 5 guten Fußball spielen und brandgefährlich werden konnten.

So dann auch in der 76. Minute, wo unsere Hintermannschaft nicht ganz auf der Hut war.

Eine Flanke von unsere linken Seite in unseren Strafraum, konnte, trotz dass ein Verteidiger zugegen war, vom Gästestürmer ungehindert zum 3:4 eingeköpft werden.

Sollten die Gäste wirklich für Ihre Spielweise, die sie heute hier offenbarten noch belohnt werden ?

Das wollten unsere Jungs nun auch nicht zulassen und versuchten noch mal alles.

Immer und immer wieder wurden wir an der Durchführung unserer Angriffe, durch Foulspiele der Gäste an uns gehindert.

Sehr schön, dass der Schiedsrichter nun davon auch 25 Prozent als solche ansah, nur die erforderlichen Karten gab es einfach nicht.

Upps und da gab es mal eine Karte und die war nach einem Foulspiel für Kevin, der sich aber vehement im Vorfeld über die nicht geahndeten Vorfälle beim Schiedsrichter beschwerte.

Ja, also dabei hatte er welche, da stellt sich auch mir die Frage, wieso er keine an die Gäste verteilt hatte, denn damit hätte er Privatfehden die nun mittlerweile ausgetragen wurden im Keime ersticken können.

In der 80. Minute setzt sich Julien auf seiner Seiter super durch, benutzt seine Gegner als Fahnenstange und ist auf der Grundlinie an seine Gegenspieler vorbei, denkste, denn eine Fahnenstange fand das anscheinend nicht so lustig und rennt wie von der Tarantel gestochen auf Julien zu und tritt in um.

Dafür gab es Freistoß und auch mal ne Gelbe für unsere Holzhacker !!!!!

Der Freistoß brachte nichts ein, doch der USC weiter am Drücker und wieder ist es Julien, der in Richtung Tor zugeht und kurz vor dem Strafraum erneut, ohne den Ball zu spielen, ohne Sinn und Verstand einfach umgetreten wurde, wofür es keinen Freistoß gab.

Sicherlich normaler Zweikampf !!!

Julien musste danach verletzt ausgewechselt werden und für ihn brachten wir den angeschlagenen, halben Francois, der wenigstens noch 5 Minuten mit seinem humpeln versuchen sollte, dem Gegner als Hindernis zu dienen.

Im Nachhinein muss man aber auch klar sagen, dass es eine sehr gewagte Einwechslung war, denn bei dem Gegner, der es geschafft hat, sich von zwei unbequemen Spieler vom USC schon zu entledigen und dann noch einen angeschlagenen Spieler zu bringen, erfordert viel Mut vom Spieler selbst.

Der USC war in der Schlussphase wieder das Spielbestimmende Team und wollte alles dagegen setzen, das dieser Gegner heute nicht 3 Punkte mitnimmt.

Es hagelte nun endlich mal Freistöße und wir waren nah dran am Ausgleichstreffer.

In der 90. war es dann auch soweit, ein Freistoß von Francois von rechts, stark in den Strafraum gebracht, stellte die Gästeabwehr vor eine unlösbare Aufgabe.

Der Ball kommt flach im 5 Meterraum an, wo Micha den Ball zuerst mit dem rechten Fuß versenken will, dann aber doch mit links den Ball in die Maschen zum mehr als verdienten 4:4 hämmert.

Ganz wild versuchten die 4 Gästespieler, die zum Zeitpunkt des Tores auf der Linie klebten und den Einschuss verhindern wollten, dem Schiedsrichter einzureden, das diese Aktion Abseits war.

Ja Jungs, ganz klares Abseits,:-) im Gegensatz zum Hinspiel war der Ball hinter der Linie und kein Geschenk von einem Phantomtor !!!!

Schade, denn kurz danach war dann auch Schluss und Besiegdas holt mit ihre Spielweise Tatsache einen unverdienten Punkt !

Fazit:

Starke Leistung Jungs und zumindest den einen Punkt habt Ihr Euch mehr als verdient.

Erschreckend nur was aus dem Gegner geworden ist, der ja nun heute hier einen Auftritt hinlegte, der sehr wenig mit Fußball zu tun hatte.

Na wenn das die Fairplay Mannschaft in der SOL in dieser Saison wird, dann braucht man solche Wertungen nicht durchführen, denn das Team was heute beim USC war, war mit Abstand das unfairste Team der Saison in der SOL, vielleicht sollte man da mal wieder sich mehr auf Fußball konzentrieren, das hatte schon mal geklappt.

In diesem Sinne, schönes WE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.